Firma gründen: 5 Marketing-Tipps für den erfolgreichen Start

Follow my blog with Bloglovin

Du planst, 2020 ein eigenes Unternehmen zu gründen? Dann möchtest Du doch sicher auch erfolgreich sein, oder? Marketing spielt eine wesentliche Rolle für den Erfolg neuer Unternehmen.

Doch Marketing gehört nicht zu Deinen Fachgebieten und Du bist nicht sicher, wo Du anfangen sollst? Dann bist Du hier genau richtig. Wir haben 5 Marketing-Tipps, mit denen Du Dein Unternehmen von Anfang an auf den richtigen Weg bringst.

1. Bestimme Deine Markenidentität

Die Markenidentität sollte Teil Deines Geschäftsplans sein oder zumindest feststehen, bevor Du mit der Vermarktung beginnst. Gerade in der Anfangsphase solltest Du kein Produkt branden, um dann festzustellen, dass es doch nicht Deinen Vorstellungen entspricht. Das verwirrt nicht nur Deine Kunden, sondern vergeudet auch viel Zeit und Marketingbudget.

Deine Marke ist, wie Kunden Dein Unternehmen wahrnehmen. Ohne klare Markenidentität kennen Außenstehende Deine Position nicht. Dein Branding wird zudem alle folgenden Marketingstrategien leiten.

2. Baue Deine Online-Präsenz auf

Der Aufbau einer Online-Präsenz ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg. Dies bedeutet eine Website, die auf dem neuesten Stand und für Handys geeignet ist sowie nützliche Inhalte (z. B. einen Blog) und eine Präsenz in sozialen Medien enthält.

Doch es reicht nicht aus, nur eine Website und soziale Medienkonten zu erstellen. Sie müssen überwacht, aktualisiert und aktiv mit Deinem Publikum in Kontakt gebracht werden.

Der Aufbau einer Online-Präsenz ist eine relativ kostengünstige Marketingstrategie. Abgesehen vom Erstellen einer Website und dem Bezahlen eines Webdesigners entstehen Dir keine Kosten für den Aufbau Deiner Online-Präsenz, da Konten für soziale Medien kostenlos sind.

3. Lokalisiere Deinen Inhalt

Inhaltslokalisierung bedeutet, dass Du Deine Zielgruppe und deren Interessen verstehst. Ein Teil der Lokalisierung besteht darin, kulturelle Normen zu erfassen, was akzeptabel ist und was nicht und welche Nachahmungen in Deinem Marketing zu vermeiden sind.

Wenn sich Deine Nische in einem globalen Bereich befindet, in dem mehrere Sprachen gesprochen werden, kann es sinnvoll sein, soziale Medien oder Deine Website mehrsprachig anzubieten.

4. Bei Bedarf auslagern

Gerade bei der Gründung geraten viele Jungunternehmer in Panik und glauben, dass sie nichts über das Erstellen einer Website oder von Inhalten oder das erfolgreiche Betreiben von Social-Media-Konten wissen. Hier kommt Outsourcing ins Spiel!

Egal, ob Du ein Experte in diesen Bereichen bist oder nicht, der Tag hat nur wenige Stunden. Wenn Du Dich nicht auskennst oder aufgrund all Deiner anderen täglichen Aufgaben einfach keine Zeit hast, lagere sie aus! Das Outsourcing Deiner Geschäftsentwicklung ist in den meisten Fällen eine kluge Investition.

Stelle einen Freiberufler ein, um Deine sozialen Medien zu betreuen oder Blog-Inhalte zu erstellen, setze für Deinen Marketingplan auf eine Agentur und bezahle jemanden, der Deine Website erstellt.

5. Fange klein an und erweitere Deine Fähigkeiten

Die bekannte Strategie „Go hard or go home“ mag verlockend klingen, doch ist dies nichts, was Du bei der Gründung Deines Unternehmens verfolgen solltest. Fange klein an, wachse langsam und erweitere Deine Fähigkeiten. Je weiter Du in Deinem Geschäft bist, desto besser wird Dein Marketing und desto weniger brauchst Du auszulagern.

Fazit

Diese Marketing-Tipps mögen zwar unscheinbar wirken, doch sind es die kleinen Dinge, an denen Du sofort ansetzen kannst. Setze Deinem Unternehmen keine unnötigen Risiken aus, indem Du keinen Marketingplan erstellst. Sogar ein einfacher Plan ist besser als nichts.